Mobil: +43 664 88 59 58 87
Willkommen bei dem Spezialisten für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie
Dr. Florian Ensat

anrufen +43 664 88 59 58 87

Mail Mail senden

Karte für Graz

Karte für Salzburg

Navigation
Wie sicher sind diese Methoden?
Brustvergrößerung: Implantate, Eigenfett oder Hyaluronsäure?

Wie sicher sind diese Methoden?

In den letzten Jahren gab es immer wieder großes Aufsehen in den Medien rund um das Thema Brustvergrößerung.

Mangelhafte Implantate eines französischen Herstellers waren nur der Höhepunkt einer Vielzahl von Skandalen rund um den Themenbereich. Was zurückbleibt sind verunsicherte Patienten, die nicht wissen, welche Methoden welche Risiken sowie Vor- und Nachteile mit sich bringen. Gerade im Internet liest man viel über angeblich unkomplizierte, schnelle und sichere Verfahren zur Vergrößerung der Brust. Als gewissenhafter Plastischer Chirurg wende ich jedoch keine Verfahren an, die nicht sicher sind, und deren wissenschaftliche Grundlagen nicht geklärt sind.

Auch hier gilt: Nur durch ständige wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Fachgebiet kann man seinen Patienten immer die besten Behandlungsmethoden anbieten.

Brustvergrößerung mit Implantaten

Bei dem Wunsch nach moderater und deutlicher Vergrößerung ist die Vergrößerung mit Implantaten die mit Abstand beste Methode.
Durch die Weiterentwicklung der Brustimplantate in den letzten Jahrzehnten kann man heutzutage auf eine Vielzahl hochwertiger Brustimplantate zurückgreifen, die dauerhaft gute Ergebnisse bringen. Ein regelmäßiger, geplanter Implantattausch ist nicht notwendig, außer es treten Probleme wie Kapselfibrose oder Infektion auf.
Mehr zum Thema Brustvergrößerung mit Implantaten.

Brustvergrößerung mit Eigenfett

Diese Methode eignet sich vor allem zur Korrektur von ungleichen Brüsten und zur geringen Vergrößerung der Brust, muss jedoch mit Vorsicht und nur bei ausgewählten Patienten angewandt werden.
Laut derzeitiger Studienlage besteht kein erhöhtes Brustkrebsrisiko nach Vergrößerung der Brust mit Eigenfett. Die Injektion sollte jedoch  nur in das Unterhautfettgewebe und rund um den großen Brustmuskel erfolgen. Nachteilig ist sicherlich, dass sehr schlanke Patienten oft nicht genügend Fettdepots aufweisen, die abgesaugt werden können. Außerdem sind manchmal mehrere Sitzungen für das gewünschte Ergebnis notwendig. Bei starkem Vergrößerungswunsch ist die Methode nicht geeignet.
Mehr zum Thema Brustvergrößerung mit Eigenfett.

Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure

In einigen Ländern wurde das Präparat zur Vergrößerung der Brust mit Hyaluronsäure (Macrolane)  bereits vom Markt genommen.  Ich rate auch definitiv davon ab.
Ich habe diese Methode nie durchgeführt, da nie genau geklärt werden konnte, welche Langzeitwirkungen die Substanzen in der Brust mit sich bringen. Angepriesen wurde diese Art der Brustvergrößerung als „Brust-OP“ in der Mittagspause. Es traten jedoch regelmäßig Verkapselungen mit starken Schmerzen auf, so dass sich die Verwendung dieser Substanzen zum Glück nie durchsetzen konnte.

Terminvereinbarung oder weitere Informationen:
Telefon: +43 664 8859 5887
E-Mail: ordinationatdr-ensat.at
Online Termin buchen!
© 2018, Dr. Florian Ensat ("Schönheitschirurg") | Partner | Impressum Google+
Jetzt anrufen!
Hauptordination GRAZ: Grillparzerstrasse 4, 8010 Graz
Zweitordination SALZBURG: Orthozentrum Salzburg; Stieglstraße 7, 5020 Salzburg
Mail: ordination@dr-ensat.at | Impressum
© Priv.-Doz. Dr. Florian Ensat